JETZT BUCHEN

X

JETZT BUCHEN

Nachte V
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Reisen Sie mit Kindern? V

Anzahl der Erwachsenen V
1 2 3 4
Anzahl der Kinder V
1 2 3
Alter des Kindes 1 V
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Alter des Kindes 2 V
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Alter des Kindes 3 V
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Letztes Angebot

Verwenden Sie das Rabattcode VENEZIA2014 bis zum 30. September 2014 und Sparen Sie 10%
Hotel Carlton on the Grand Canal
Hotel Carlton on the Grand Canal
CHC SHOPENTDECKEN SIE DAS UNIVERSUM VON CHCCHC SHOP
Route 4

Route 4

Auf diesem Rundgang können Sie die wunderschöne Lagune von Venedig und einige ihrer Inseln entdecken, die mit Geschichte, Kunst, Handwerk und hervorragender Küche aufwarten!

Allen, die mindestens ein paar Tage in Venedig bleiben, empfehlen wir einen Tagesausflug zu den berühmten Inseln der venezianischen Lagune: Murano, Burano und Torcello.

Nur wenige Schritte vom Hotel Carlton on the Grand Canal entfernt können Sie das Motorschiff der Linie 3 oder 4.2 nehmen und nach Murano fahren, der antiken Insel, die für ihre Glasbläserwerkstätten weltberühmt ist.

Murano entstand in der Zeit der ersten Völkerwanderungen und wurde von Flüchtlinge aus Altinum gegründet. Ihre Blütezeit erlebte die Insel ab 1291, als der Doge die Verlegung der venezianischen Glaswerkstätten nach Murano anordnete, um das Problem der zuvor recht häufigen Brände in der Stadt in den Griff zu bekommen. In der Folgezeit gelangte die Glaskunst von Murano zu wahrer Blüte und entwickelte sich zu einer Industrie, die Tausenden Brot und Arbeit gab. Die Erzeugnisse, wahre Kunstwerke, sind in aller Welt bekannt und begehrt. Wir empfehlen Ihnen daher die Besichtigung einer der zahlreichen Glasfabriken der Insel, wo sie einem Glasbläsermeister bei der Arbeit über die Schulter schauen und sein handwerkliches Geschick bewundern können, während er am Feuer eine Vase, einen Kelch oder eins der berühmten Glaspferde herstellt.

Zur Krönung des Rundgangs ist ein Besuch im Glasmuseum Murano im Palazzo Giustinian an der gleichnamigen Fondamenta ein absolutes Muss.

Wenn Sie das Museum wieder verlassen, gehen Sie die Fondamenta noch etwa 50 Meter weiter bis zum angrenzenden Platz mit der herrlichen Basilika Santi Maria e Donato aus dem 7. Jahrhundert, in der die Gebeine des Heiligen Donatus ruhen. Besonders beeindruckend ist die am Kanal gelegene Apsis, die von wunderschönen Mosaiken auf Goldgrund und zahlreichen Fußbodenmosaiken eingerahmt wird.

Gehen Sie erneut über die Fondamenta Giustinian bis zum Ponte Lungo und überqueren sie den Hauptkanal von Murano. Nach etwa 20 Metern erreichen Sie die 1348 gegründete Kirche San Pietro Martire, in der absolut sehenswerte Gemälde von Giovanni Bellini ausgestellt sind. Anschließend können Sie am angrenzenden Campo Santo Stefano mit dem stolz aufragenden, von Zinnen und einem gläsernen Kometen gekrönten Turm noch ein paar Erinnerungsfotos machen.

Von hier aus begeben Sie sich zur Haltestelle Faro, die Sie in 5 Minuten zu Fuß erreichen, und nehmen das Vaporetto der Linie 12 nach Burano. Die Überfahrt dauert etwa 40 Minuten und bietet Ihnen Einblicke in die typische Lagunenlandschaft mit ihren Salzmarschen, kleinen Inselchen und der typischen Fauna. Noch bevor Sie an Land gehen, wird Sie Burano mit den grellen Farben seiner Häuser willkommen heißen. Die Fischerinsel ist nicht nur für die jahrhundertealte Tradition des Spitzenhandwerks bekannt, sondern auch für ihre gastronomischen Spezialitäten. Wir empfehlen Ihnen, in einem der renommierten Restaurants der Insel Mittag einzukehren und eines der köstlichen Fischmenüs zu probieren. Ein leckeres Souvenir sind „Bussolai“ und „Esse“ (traditionelle Kekse).

Nehmen Sie erneut das Vaporetto und fahren Sie zur nahe gelegenen Insel Torcello, einst eins der blühendsten Siedlungszentren der Lagune mit einem archäologischen Erbe von unschätzbarer Bedeutung: die Kirche Santa Fosca im byzantinischen Stil aus dem 12. Jahrhundert und die Kathedrale Santa Maria Assunta, deren Westwand ein byzantinisches Mosaik von beachtlichen Ausmaßen mit dem Jüngsten Gericht schmückt . Ein absolutes Muss ist ein Erinnerungsfoto auf dem so genannten Attila-Thron, auf dem der Sage nach  der Hunnenkönig gesessen haben soll, und ein Foto des Ponte del Diavolo mit der ursprünglich für alle venezianischen Brücken charakteristischen Form ohne Geländer.

Unweit von Burano und Torcello liegt auch die von einer spirituellen Aura umgebene, geschichtsträchtige kleine Insel San Francesco del Deserto. Sie wird seit etwa 1230 von Franziskanermönchen bewohnt, nachdem sich der Heilige Franz von Assisi der Überlieferung nach 1220 dort aufgehalten hat. Da es keine öffentliche Fähre von Burano nach San Francesco del Deserto gibt, sollte man sich rechtzeitig bei Herrn Massimiliano (Tel. +39 3479922959) für eine private Überfahrt anmelden. Die Insel ist für Besichtigungen geöffnet: eine echte Gelegenheit für einen historisch-religiösen Rundgang, aber auch, um die Ruhe und den Frieden des Ortes zu genießen. Die Führung wird von einem Franziskanermönch geleitet.

Für den Rückweg zum Hotel befolgen Sie die Angaben einfach in umgekehrter Reihenfolge: von Burano mit der Linie 12 nach Murano Faro. Dort steigen Sie um in die Linie 3 oder 4.2 und fahren direkt zum Bahnhof, wo Sie in der Nähe des Hotels Carlton on the Grand Canal aussteigen.